Kontext? brauchen wir nicht

Mark Meechan aka Count Dankula wurde zu einer Geldstrafe von 800 Pfund verurteilt, wegen eines Youtube Videos, in dem er das Verbrechen der „Hate Speech“ begangen haben soll.

In besagtem Video lernte er dem Mops seiner Freundin den Hitlergruß und das unter zugegebenermaßen antisemitischen  Sagern, für die er jetzt auch verurteilt wurde. Was einem an diesem Fall aber besonders beunruhigen sollte ist die Tatsache, dass der Richter ihm dezidiert sagte, dass der Kontext des Videos keine Rolle spiele. Wenn man sich das Video ansieht sagt Meechen bereits am Anfang, dass er seiner Freundin einen Streich spielen möchte, denn diese nerve ihn immer damit, wie süß ihr Hund sei und so dachte er sich das am wenigsten „süße“ fur ihn aus, was ein Nazi sei. Dies sollte einem bereits klar machen, dass Meechan kein Nazi ist der die Auslöschung des jüdischen Volkes propagiere sondern, dass es sich hierbei um eine Satire handelt, sei diese geschmacklos oder nicht sollte hierbei keine Rolle spielen und erst recht nicht zu einer Gerichtverhandlung führen die ihn auch ins Gefängnis führen hätte können. Kontext ist der maßgebliche Unterschied, wenn dieser keine Rolle mehr spielt haben wir ein Problem. Man denke auch nur daran wer denn alles so ins Gefängnis wandern hätte können, wenn der Kontext keine Rolle mehr spielt, angefangen mit Charlie Chaplins legendärer Rolle aber auch John Cleese oder Mel Brooks hätten sich, wenn es nach diesem Urteil gehe zu verantworten. Dies sollte einem wahrlich zu denken geben, welch wichtige Rolle die Redefreiheit spielt, die nicht nur irgendeine Freiheit darstellt, sondern die maßgebliche Freiheit auf der alle anderen Freiheiten beruhen. Mark Meechan hat bereits Einspruch gegen das Urteil eingelegt und wird dies auch bekämpfen, für die Verfahrenskosten wurde eine gofundme Spendenkampagne eingerichtet die bereits innerhalb von 24 Stunden das angegeben Ziel von 100 000 Pfund überschritt, wir können auf jeden Fall gespannt sein wie dies weitergeht.

Folge mir in Sozialen Netzwerken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.